07 Apr

Mitgliederversammlung und Informationsveranstaltung der LEADER-Region Limburg-Weilburg

0338-2016-04-07-foto-mv-leader-4Zu seiner Jahresversammlung mit  anschließender Informationsveranstaltung für interessierte Bürger hatte im März der Verein „Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V.“ in die „Lunch Location“ in der Industriestraße 11 – 13 in Limburg eingeladen.
Auf der sehr gut besuchten Veranstaltung konnte der Vorsitzende, Erster Kreisbeigeordneter Helmut Jung, Mitglieder und Gäste über bereits erfolgreich abgeschlossene Projekte und Aktivitäten informieren.
Weiterlesen

10 Dez

Die ersten förderwürdigen LEADER-Projekte in der Region

Seit Herbst ist der Landkreis nun offizielle LEADER-Region und der im Vorfeld gegründete Trägerverein „Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V.“ kann mit seiner aktiven Arbeit durchstarten. Der Vorsitzende, Kreisbeigeordneter Helmut Jung, konnte daher in der jüngsten Mitgliederversammlung erfreut über bereits erfolgreiche Aktivitäten von Vorstand und Regionalmanagement berichten. Weiterlesen

02 Mrz

Ministerin Hinz überreicht Urkunde an die neue Förderregion Limburg-Weilburg

Limburg-Weilburg – In der letzten EU-Förderperiode von 2008 bis 2013 konnten in der Region Limburg-Weilburg-Diez dank der regen Beteiligung am Regionalforum viele Projekte angestoßen und durch die Vergabe von Zuschüssen umgesetzt werden.

Im Jahr 2014 hat eine neue EU-Förderperiode begonnen. Im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs hat sich die Region erneut um potentielle Fördermittel beworben und im Dezember vom Land Hessen eine vorläufige Fördermittelzusage in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro erhalten. Die offizielle Anerkennung des Landkreises Limburg-Weilburg als sogenannte LEADER-Region ist am 24. Februar 2015 erfolgt. Helmut Jung hat die dazugehörige Urkunde als Erster Kreisbeigeordneter in Wiesbaden von Frau Ministerin Priska Hinz entgegengenommen. Er dankte allen an der Erstellung des Konzeptes beteiligten Personen und Organisationen.

Die neue Förderperiode von 2014 bis 2020 definiert aber auch neue Bedingungen um zukünftig EU-Fördermittel zu beantragen. Unter anderem muss jede anerkannte LEADER-Region ein eigenständiges Entscheidungsgremium einrichten, welches in der Regel in Vereinsform erfolgt. Diese Vereine spiegeln die Regionen in ihrer Struktur wider und entscheiden unabhängig über zu realisierende Projekte.

In dem im vergangenen Jahr unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellten und jetzt anerkannten „Regionalen Entwicklungskonzept Limburg-Weilburg“ hat sich die Region diesen Anforderungen bereits auf theoretischer Ebene gestellt. Um nun die Fördervoraussetzungen der EU und des Landes Hessen tatsächlich zu erfüllen, ist am Donnerstag, 5. März 2015 ab 18:00 Uhr die Gründung eines Vereins mit dem Namen „Regionalentwicklung Limburg-Weilburg“ vorgesehen, dem sowohl Bürger und Vereine, als auch Unternehmen und Kommunen aus der Region beitreten können. Alle Interessierten sind hierzu gerne in die Räumlichkeiten des Hadamarer Schlosses (Gymnasiumstraße 4, 65589 Hadamar) eingeladen.

09 Dez

Das neue Regionale Entwicklungskonzept liegt vor

Da0869-2014-11-27_REK_Limburg_Weilburg-titelseites neue Regionale Entwicklungskonzept des Landkreises Limburg-Weilburg liegt jetzt vor und kann von der Internetseite der WFG heruntergeladen werden. In den nächsten Tagen wird auch das Land Hessen über die Vergabe der EU-Mittel entscheiden. Die Region Limburg-Weilburg und die WFG sind in dieser Hinsicht sehr zuversichtlich.  Sobald uns aktuelle Nachrichten vorliegen, werden wir an dieser Stelle darüber berichten. Gerne stehen wir auch für Fragen zum erstellten Konzept zur Verfügung.

25 Jul

Entwicklungskonzept 2014 – 2020 vorgestellt

Die Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez (WFG) hatte für den 05. August 2014 zu einer Abschluss-veranstaltung zum Regionalen Entwicklungskonzept für Limburg-Weilburg eingeladen. Die Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Limtronik GmbH war sehr gut besucht und spiegelte das große Interesse am Thema wider. Weiterlesen

29 Mai

Regionales Entwicklungskonzept Limburg-Weilburg schreitet voran

Ein regionales Entwicklungskonzept (REK) und die Beteiligung der Öffentlichkeit bei dessen Erstellung ist eine von vielen Voraussetzungen dafür, dass der Landkreis Limburg-Weilburg ab 2015 als sogenannte LEADER-Region anerkannt wird und damit in den Genuss von Fördermitteln der Europäischen Union und des Landes Hessen kommen kann.

Die Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH (WFG) hatte deswegen zu zwei Fachforen eingeladen, um thematische Schwerpunkte für das Konzept zu diskutieren und erste Projekte und Maßnahmen zu konkretisieren. Dabei nahmen am 21. Mai in der Aula des Schlosses in Hadamar und am 27. Mai bei der Firma Limtronik GmbH in Limburg insgesamt rund 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Landkreis Limburg-Weilburg und der benachbarten Verbandsgemeinde Diez teil. Weiterlesen

01 Mai

Öffentliche Foren zur Regionalentwicklung Limburg-Weilburg

Die Bürgerbeteiligung wird in der Regionalentwicklung groß geschrieben. In zwei Fachforen können sich die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises zusammen mit weiteren wichtigen Akteuren erneut in die Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) einbringen und die thematischen Schwerpunkte diskutieren. Die Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH (WFG) lädt als Träger des Entwicklungskonzepts zu den Fachforen am 21. Mai (19 Uhr, Aula im Schloss Hadamar) und am 27. Mai (19 Uhr, Räumlichkeiten der Limtronik GmbH in Limburg) ein. Weiterlesen

01 Apr

Partner erhoffen sich beim Wettbewerb um EU-Fördermittel bessere Chancen

260.000 Menschen vertreten gemeinsam ihre Interessen

Limburg-Weilburg. – Der Kreis Limburg-Weilburg und sechs rheinland-pfälzische Verbandsgemeinden haben im Limburger Kreishaus einen Vertrag geschlossen, in dem sie eine engere Kooperation vereinbaren.  Die regionalen Partner erhoffen sich zum einen beim Wettbewerb um die EU-Fördermittel bessere Chancen und erwarten weiterhin merkliche Synergieeffekte bei ihren Projekten im Wirtschaftsraum Limburg-Diez und beim Lahntourismus. Ziel ist es, die ländliche Region mit einem länderübergreifenden Konzept weiterzuentwickeln. Weiterlesen